Fakten statt Vermutungen – Mit der Toolbox estell ermitteln wir die Nachhaltigkeitsperformance Ihres Unternehmens effizient und transparent

Die Zukunft erfolgreichen Wirtschaftens liegt in der Lieferkette

Klimawandel, knappe Ressourcen, Menschenrechtsverletzungen: In Zeiten komplexer globaler Wertschöpfungsstrukturen liegen die ökologischen und sozialen Hot-Spots zunehmend fernab des Firmenstandorts in der Lieferkette. Die Kenntnis über Ressourcen-, Regulierungs- und Reputationsrisiken in der Lieferkette besitzt daher hohe Relevanz für die Unternehmensstrategie. Den notwendigen Einblick schnell, effizient und verlässlich zu erlangen, ist angesichts unzureichender Informationen jedoch meist eine große Herausforderung für Unternehmen.

Mit der Toolbox estell identifizieren wir die Ressourcenverbräuche, Umweltbelastungen und sozialen Hot-Spots von Unternehmen sowie Ihrer gesamten Lieferkette vollumfänglich. Erfasst werden alle ökologischen und sozialen Effekte, die sich auf Basis internationaler Statistiken belastbar quantifizieren lassen.

Unser Unternehmen verfügt über mehrere zehntausend Lieferanten – ohne estell wäre die Analyse der ökologischer Effekte in der Lieferkette nicht möglich gewesen. estell hat uns geholfen, eine gute Punktzahl in Ratings zu erhalten.

Global tätiger Hersteller von Industriegütern

estell ermöglicht es mit beeindruckender Effizienz, robuste Einblicke in die Lieferkette jenseits von Tier 1 zu erhalten.

Prof. Dr. Joerg S. Hofstetter

Präsident des International Forum on Sustainable Value Chains (ISVC), Vizepräsident des Lehrstuhls für Logistikmanagement an der Universität St. Gallen

Anwendungsfelder für estell

Scope-3-Berichterstattung der Lieferkette:

Mit estell erzielt Ihr Unternehmen hohe Punktzahlen im CDP-Scoring – fernab von Komplexität und hohen internen Aufwänden.

Mehr erfahren

Environmental Footprinting:

Wir erheben mit estell die ökologischen Effekte Ihres Unternehmens über die gesamte Wertschöpfungskette. Zudem identifizieren wir die Hebel, mit denen sich die ökologischen Effekte erfolgreich vermeiden und reduzieren lassen.

Mehr erfahren

Social Footprinting:

Mit estell helfen wir Ihnen zu verstehen, wo das Unternehmen und seine Lieferkette das Leben der Menschen beeinflussen und wie man positive Effekte hervorrufen kann.

Mehr erfahren

estell liefert eine ganzheitliche Faktenbasis zur betrieblichen Nachhaltigkeitsperformance

Basis von estell sind einfach verfügbare Daten aus dem Controlling

estell nutzt die anerkannte volkswirtschaftliche Methode der multiregionalen Input-Output-Rechnung sowie qualitätsgesicherte Daten aus internationalen Umwelt-, Ressourcen- und Sozialstatistiken. estell liefert so faktenbasierte Erkenntnisse – ohne dass unternehmensspezifische Charakteristika erst aufwendig erhoben werden müssen.

Für die Analyse werden daher ausschließlich leicht verfügbare Informationen aus dem Controlling benötigt: Einkaufsdaten nach Kostenart und Kostenträger sowie ggf. nach Herkunftsland. Sofern vorhanden, können spezifische Nachhaltigkeitsdaten von Standorten sowie Lieferanten berücksichtigt werden.

Der Ansatz, mit monetären Informationen die Umweltbilanzen der Lieferkette zu erfassen, erleichtert viele Analysen und ist für die Unternehmen der Schlüssel für ein umfassendes Nachhaltigkeitsmanagement. Methodisch ist die Vorgehensweise fundiert und faktenbasiert.

Prof. Dr. Mario Schmidt

Hochschule Pforzheim

Analysedimensionen (beliebig kombinierbar):

  • Wertschöpfungsstufe
  • Nachhaltigkeitsimpact
  • Produktgruppe
  • Organisationseinheit
  • Region
  • Lieferant
  • Prozess (Impact-Verursacher)
  • Schadstoff (Impact-Verursacher)

estell erlaubt detaillierte Treiberanalysen für die Nachhaltigkeitseffekte

Mit estell lassen sich die Länder und Wirtschaftssektoren identifizieren, welche die ökologischen und sozialen Effekte in der vorgelagerten Lieferkette treiben. Auch Vergleiche zwischen einzelnen Produktgruppen, Unternehmensdivisionen oder Wertschöpfungsstufen liefern aufschlussreiche Erkenntnisse darüber, welche Nachhaltigkeitsaspekte für Ihr Unternehmen besonders relevant sind.

Damit sind Unternehmen in der Lage, ihre Prioritäten für eine nachhaltige Entwicklung schnell und richtig zu setzen. Nachhaltigkeit in der Lieferkette kann so unmittelbar ein Teil der Unternehmensstrategie werden.

Einheitliche Vergleichsmaße und Effektbewertung

Neben physikalischen Wirkungsgrößen (z.B. kg CO2-Ausstoß oder m3 Wasserverbrauch) greifen wir für ökologische Effekte auf das anerkannte Maß der externen Kosten zurück. Auf diese Weise können einzelne Umweltkategorien (Klimagasemissionen, Schadstoffausstoß, Wasserverbrauch, Landnutzung) zueinander in Relation gesetzt und miteinander verglichen werden. Zudem lassen sich ökologische Effekte so ins Verhältnis zu finanziellen Kennzahlen setzen.

Für die Identifikation sozialer Hotspots greifen wir auf das einheitliche Maß der Sozialrisikostunden zurück.

estell bietet einen pragmatischen und effizienten Ansatz – angelehnt an unternehmerischen Anforderungen

Mit estell konnten wir ganz neue Einblicke in die Umweltauswirkungen und die Sozialrisiken unserer Lieferkette gewinnen.

Global tätiger Konsumgüterhersteller

estell bietet uns nun die Faktenbasis für Management und Controlling unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Dr. Johannes Merck

Director Corporate Responsibility, Otto Group

Alternative Ansätze erfüllen die an sie gestellten Anforderungen vielfach nicht

Generische Ökobilanzdaten

Mangelnde Datenverfügbarkeit: Daten sind nicht vorhanden, nicht gut fundiert bzw. inkonsistent

Vollständigkeit kann nur schlecht gewährleistet werden

Zeitaufwendig und teuer

Spezifische Lieferantendaten

Mangelnde Datenverfügbarkeit: Daten sind nicht vorhanden, nicht gut fundiert bzw. inkonsistent

Große Anzahl an Lieferanten, daher sehr zeitaufwendig und teuer

Indirekte Lieferanten (Vorlieferanten) bleiben unberücksichtigt

Experteneinschätzung

Abhängigkeit von den eingeschränkten Kompetenzbereichen der befragten Expertinnen und Experten

Schwierig anwendbar für komplexe Lieferketten

Vielfach lediglich qualitative Aussagen

Mit estell lassen sich nachhaltigkeitsbezogene Risiken und Chancen ermitteln, Verbesserungspotentiale identifizieren, realistische Ziele setzen und Partner in der Lieferkette einbinden. Die Ergebnisse der Analyse lassen sich für eine Steigerung der betrieblichen Reputation auch einfach und verständlich extern kommunizieren.

Fakten und Hintergründe zu estell

Länder / Regionen

Wirtschaftssektoren

Einzelindikatoren

Dimensionen

Das multiregionale Input-Output-Modell von estell basiert auf einem Grundmodell von 48 Ländern/Regionen und 82 Wirtschaftssektoren. Sollten einzelne Basissektor im Rahmen einer Analyse nicht detailliert genug sein, kann alternativ auf ein Modell mit 369 zusätzlichen Sektoren zurückgegriffen werden.

Für Detailanalysen kann auf eine Vielzahl von über 100 Einzelindikatoren zurückgegriffen werden, z.B. CO2eq, NOx, SOx, Wasserverbrauch in Kubikmetern, …

Auswertungsdimensionen (beliebig kombinierbar): Wertschöpfungsstufe, Nachhaltigkeitsimpact, Produktgruppe, Organisationseinheit, Region, Lieferant, Prozess (Impact-Verursacher), Schadstoff (Impact-Verursacher)

Sie haben Fragen zu estell oder wünschen ein Angebot? Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an.

Ihre Ansprechpartner

Christina Schampel

Christina Schampel

Consultant

+49 40 609 46 18 54

christina.schampel@systain.com

Strategieentwicklung / Wirtschaftsrecht /  Sozialverantwortung / Risiko-Assessment

Dr. Moritz Nill

Dr. Moritz Nill

Director

+49 40 609 46 18 51

moritz.nill@systain.com

Strategieberatung / Projektmanagement  / Umwelt- und Ressourcen-Management