estell schafft Transparenz über Social-Compliance-Risiken in der unternehmerischen Wertschöpfungskette und ermöglicht so ein effizientes, risikoorientiertes Nachhaltigkeitsmanagement

Modernes Nachhaltigkeitsmanagement engagiert sich dort, wo unternehmerische Aktivitäten maßgebliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft haben

Wie hoch ist das Risiko der Verletzung von Menschenrechten bei Ihren Lieferanten? Wo sind Risiken in der Lieferkette am höchsten, dass Kernanforderungen an Arbeitsbedingungen nicht eingehalten werden?

Mit estell erhalten Sie Kenntnis darüber, wie viele Menschen in Ihrer Lieferkette für die Erstellung Ihrer Güter und Dienstleistung arbeiten. Für die geleisteten Arbeitsstunden ermitteln wir branchen- und landesspezifisch die Risiken des Verstoßes gegen die ILO-Kernarbeitsnormen und international anerkannte Menschenrechtsstandards.

Mit diesen Informationen sind Sie in der Lage, Ihre Social-Compliance-Maßnahmen zielgerichtet dort zu fokussieren, wo die Risiken für Mensch und Wirtschaft am größten sind.

Beispielhafte Ergebnisse im Überblick

Arbeitsstunden mit Social-Compliance-Risiko

Social-Compliance-Risiken auf Basis von Arbeitsstunden

Durch die Ermittlung der Arbeitsstunden, die in der Wertschöpfungskette zur Herstellung der unternehmerischen Güter und Dienstleistungen benötigt werden, liefert estell die Basisinformation darüber, wie viele Menschen in der Lieferkette von Compliance-Risiken potenziell betroffen sind. estell verknüpft diese Information mit einer branchen- und länderspezifischen Risikoinformationen über Risiken hinsichtlich der Nichterfüllung von international geltenden Anforderungen an Arbeitszeiten, Löhne, Gesundheit- und Sicherheit, Kinderarbeit, Zwangsarbeit, Diskriminierung und sozialer Dialog.

Auswertung der Social-Compliance-Risiken nach Produktgruppe

Treiberanalyse: Social-Compliance-Risiken nach Produktgruppen

Welche Unternehmensbereiche und Produktgruppen haben die höchsten Social-Compliance-Risiken? Wie wirkt sich eine Änderung des Unternehmensportfolios auf die Risikolandschaft aus? Auf welche Unternehmensbereiche sollte sich ein Unternehmen im Bezug auf Maßnahmen eher fokussieren?

Die Unternehmenstreiberanalyse von estell ermöglicht die Identifikation derjenigen Unternehmensbereiche, die den sozialen Fußabdruck treiben.

Länderverteilung der Social-Compliance-Risiken

Social-Compliance-Risiken nach Ländern - für jede Lieferantenstufe

Wieviel Prozent der Arbeitsleistung deutscher Unternehmen werden überhaupt noch in Deutschland hervorgerufen? Wie hoch sind die in China hervorgerufenen sozialen Risiken in vorgelagerten Schritten?

Eine Analyse der Aufkommensländer der sozialen Risiken über die gesamte Wertschöpfung dient der Identifikation regionaler Hotspots als Basis für die Entwicklung passender Maßnahmen.

Ihr Nutzen

T

Volle Transparenz über die Social-Compliance-Risiken der Lieferkette, der eigenen Standorte und der Nutzenphase

Risiko-Assessment für direkte Lieferanten und Pre-Screening von potenziellen Lieferanten

i

Schaffung einer Grundlage für Nachhaltigkeitsberichterstattung / Integrated Reporting

Fokussierung auf wesentliche Treiber der Risiken, Identifikation von Ansatzpunkten für eine Social-Compliance-Strategie, Priorisierung für individuelles Lieferketten-Management (Qualifizierung, Audits)

Notwendiger Input

Lieferung von Einkaufsvolumina nach Produktgruppe und Herstellungsland aus Ihren Controlling-Systemen

Lieferung von Vertriebskennzahlen (relevant für die Nutzenphase der Produkte)

l

Ggf. Aufbereitung der Daten in vorgegebenes estell-Format

v

Ggf. Beteiligung an Workshops

Ihre Ansprechpartner

Christina Schampel

Christina Schampel

Consultant

+49 40 609 46 18 54

christina.schampel@systain.com

Strategieentwicklung / Wirtschaftsrecht /  Sozialverantwortung / Risiko-Assessment

Dr. Moritz Nill

Dr. Moritz Nill

Director

+49 40 609 46 18 51

moritz.nill@systain.com

Strategieberatung / Projektmanagement  / Umwelt- und Ressourcen-Management