Die globale Umweltinanspruchnahme des deutschen Maschinenbaus

 

 

 

Fallstudie zu den weltweiten Wertschöpfungsketten

 

Titelseite_Umweltinspruchnahme Maschinenbau

Der Maschinenbau gilt als Schlüsselindustrie Deutschlands und ist Sinnbild für Innovation und „Hidden Champions“. Doch wie schneidet der Sektor mit Hinblick auf Umweltschutz in der eigenen Lieferkette ab?

Im Auftrag des Umweltbundesamtes hat Systain die verschiedenen Umweltbelastungen entlang der globalen Lieferkette dieses Sektors analysiert: Treibhausgas-Emissionen, Luftschadstoffe wie Stickoxid und Feinstaub, Wasserverbrauch und ausgewählte Rohstoffe. Es wurden zudem die aggregierten Risiken von Verstößen gegen Arbeitsstandards entlang der globalen Lieferkette des deutschen Maschinenbaus quantifiziert.

Die Ergebnisse wurden in der Studie „Die globale Umweltinanspruchnahme des deutschen Maschinenbaus“ zusammengefasst, welche Sie auf der Webseite des Umweltbundesamtes herunterladen können. Die Studie untersucht die globale Umweltinanspruchnahme des deutschen Maschinenbausektors inkl. der gesamten vorgelagerten Lieferkette.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass die Emissionen von Treibhausgasen und von Luftschadstoffen in der Lieferkette um ein Vielfaches höher sind als an den eigenen Standorten. Die Fallstudie wirft ein Licht auf folgende Fragen:

  • Welche Treibhausgasemissionen sind weltweit mit der Produktion des deutschen Maschinenbaus verbunden? Welche Emissionen von Luftschadstoffen? Welche Wassernutzung?
  • Wo sind besonders relevante Bereiche in der Lieferkette – in welchen Ländern, in welchen vorgelagerten Sektoren (‚Hot Spots‘)?
  • Welchen Anteil besitzt der deutsche Maschinenbau an der Rohstoffnachfrage der deutschen Industrie? Welche Nachhaltigkeitsrisiken gibt es in der Rohstoffgewinnung und welche Rohstoffe sind diesbezüglich besonders relevant?
  • Welcher Umweltinanspruchnahme ist mit den Exporten des deutschen Maschinenbaus verbunden?

Antworten zu diesen und weiteren Fragen gibt die Studie „Die globale Umweltinanspruchnahme des deutschen Maschinenbaus – Fallstudie zu den weltweiten Wertschöpfungsketten“.

 

 

Ausgewählte Ergebnisse der Studie „Die globale Umweltinanspruchnahme des deutschen Maschinenbaus“:

Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten...

… entstehen des Maschinenbausektors inkl. Lieferkette, wodurch der Maschinenbau als einer der emissionsintensivsten Sektoren Deutschlands gilt. Die Zahl entspricht den Pro-Kopf-Emissionen von ca. 5,3 Mio. Bundesbürger*innen.

%

aller Emissionen...

… des Maschinenbaus entstehen in der vorgelagerten Lieferkette.

%

der THG-Emissionen...

… werden durch Strom- und Energieverbrauch verursacht. Dies liegt u.a. am hohen oder wachsenden Kohlestromanteil am Strommix der wichtigsten Bezugsländer des Maschinenbausektors.

%

der Arbeitsstunden...

… sind mit einem erhöhten Risiko von Verstößen gegen Arbeitsstandards behaftet. Menschenrechtliche Risiken sind u.a. geringe Entlohnung, Überschreiten der Arbeitszeit, Zwangs- und Kinderarbeit und Arbeitsunfälle. Etwa drei Viertel der risikobasierten Arbeitsstunden fallen außerhalb Deutschlands an.

r

Handlungsempfehlungen für den Maschinenbau

Was empfehlen wir? Maschinenbauunternehmen sollten Energieeffizienzmaßnahmen und den Einsatz von erneuerbaren Energien in ihrer Lieferkette einleiten. In Ländern mit einem hohen oder wachsenden Kohlestromanteil am Strommix sind solche Maßnahmen besonders wirkungsvoll. Lesen Sie mehr in der Studie.

Sie wollen weiterführende Informationen? Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner zu diesem Gebiet:

Norbert Jungmichel

Norbert Jungmichel

Manager

+49 40 609 46 18 24

norbert.jungmichel@systain.com

THG/CO2-Minderungsstrategien | Lieferantentrainings

Carbon-Footprint

Ihr Carbon Footprinting mit Systain

Bringen Sie Ihre Klimastrategie auf das nächste Level: Mit unserem Carbon Footprinting erhalten Sie detaillierte Analysen über die THG-Emissionen Ihres Unternehmens und Ihrer Lieferkette.

Weiterführende Studien, Veranstaltungen und Weiteres zu diesem Thema:

Umweltatlas Lieferketten

Analyse der Umweltwirkungen und Hot-Spots ausgewählter Branchen entlang der Wertschöpfungskette

Online-Kurse „Carbon Footprint mit Einkaufszahlen“, „Ambitionierte Minderungsziele sicher erreichen“

Erhalten Sie konkrete Einblicke in der Umsetzung und Praxis von Nachhaltigkeitsmaßnahmen

Einsatz von Metallrohstoffen für Baden-Württemberg

Quantifizierung, Herkunft, Verwendung sowie Umweltbelastungen und Preisrisiken von Metalleinsatz