Relevanz der SDGs aus Sicht von Unternehmen

Wissen Sie, welche der Sustainable Development Goals für Unternehmen besonders relevant sind?

Ergebnisse der Umfrage zur Relevanz der Sustainable Development Goals (SDGs) für Unternehmen

Für das genaue Relevanzranking der einzelnen SDG-Targets wenden Sie sich bitte an Christina Schampel.

Hintergrund

Die Sustainable Development Goals (SDGs), die im September 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen wurden und für alle Staaten der Welt gelten, sind ein historischer Meilenstein für die Nachhaltigkeit. Unternehmen sind dabei aufgefordert, aktiv am Erreichen der 17 Ziele (Goals) und 169 Zielvorgaben (Targets) mitzuwirken.

Welche dieser zahlreichen Vorgaben der Sustainable Development Goals für Unternehmen konkret handlungsleitend sind oder sein können, ist allerdings unklar.

Umfrage zur Unternehmensrelevanz der SDGs

Mit einer Online-Umfrage hat Systain 600 deutsche Unternehmen und Institutionen befragt, welche der SDG-Targets für Unternehmen die größte Relevanz haben. Angesprochen wurden die für Nachhaltigkeit zuständigen Personen. In der Befragung wurden die Teilnehmer aufgefordert, jeweils zwei Targets direkt miteinander zu vergleichen und das aus ihrer Sicht für ihr Unternehmen relevantere SDG-Target auszuwählen.

Die Befragungssystematik ermöglicht eine eindeutige Rangfolge der SDG-Targets aus Unternehmenssicht.

Relevanz der SDGs aus Sicht von Unternehmen – die Kernerkenntnisse

Alle SDGs sind grundsätzlich relevant für Unternehmen. 23 SDG-Targets haben jedoch eine besonders hohe Unternehmensrelevanz.

Beim Klimaschutz sowie bei nachhaltige Produktions- und Konsummuster erwarten Unternehmen, dass der Staat aktiv wird und konkrete Rahmenbedingungen setzt – zwei “staatliche” Targets verzeichnen eine sehr hohe Unternehmensrelevanz.

Die Umwelt-Targets verzeichnen insgesamt eine höhere Unternehmensrelevanz – soziale und ökonomische SDG-Targets sind vergleichsweise gering in den 23 Top-Targets vertreten.

Klassische Themen des Nachhaltigkeitsmanagements sind in den Top 23-Targets stark vertreten. Die Integration der Wertschöpfungskette ist jedoch auch bei den klassischen Themen noch eine offene Flanke für viele Unternehmen.

Zwei Themenbereiche kommen durch die SDGs neu auf die unternehmerische Agenda.

Abbildung: Gewonnene Paarvergleiche pro Target (schematische Übersicht)

Lesebeispiel: Zwei Targets des SDG 3 „Gesundheit und Wohlergehen“ haben über 50% der Paarvergleiche mit einem beliebigen anderen Target gewonnen. Die Höhe der Balken repräsentiert den %-Satz gewonnener Paarvergleiche pro Target.

Ihre Ansprechpartner

Kordula Wick

Kordula Wick

Consultant

kordula.wick@systain.com

Strategieentwicklung / Natural Capital / Life Cycle Assessment / Umwelt- und Ressourcen-Management

Christina Schampel

Christina Schampel

Consultant

christina.schampel@systain.com

Strategieentwicklung / Wirtschaftsrecht /  Sozialverantwortung / Risiko-Assessment