CSR Leaders’ Circle 2014 – Supply Chain Management

Die Durchsetzung von Nachhaltigkeit in der Lieferkette ist für viele Unternehmen eine komplexe, aber spannende Herausforderung. Auf dem 2. CSR Leader’s Circle in Berlin am 31. Januar 2014 wurden die Chancen und Risiken der aktuellen Entwicklungen von verschiedenster Perspektive beleuchtet. Mehr als 70 CSR-Fachleute aus so unterschiedlichen Bereichen wie dem Handel, der Automobilindustrie, der Finanzbranche oder der Chemieindustrie, sowie Vertreter der Zivilgesellschaft und erfahrene Experten diskutierten Erfolgsfaktoren und Umsetzungsmöglichkeiten. Lesen Sie hier eine Zusammenfassung der Beiträge.

Referenten und Gäste

Für diese Veranstaltung hat Systain folgende Sprecher geladen.

  • Auret van Heerden (equiception – ehem. FLA): Lessons learnt of 2 decades of Social Compliance Management, implications for the introduction into company processess
  • Achim Lohrie (Tchibo): Verankerung von Social Compliance in der Einkaufsorganisation
  • Matthias Lutz (Siemens): Ansätze zur Qualifizierung von Lieferanten und zur Verbesserung der Energieeffizienz
  • Ferdinand Geckeler (BMW): Umsetzung eines Supply Chain Management Systems in einer hochkomplexen Wertschöpfungsstruktur
  • Armin Paasch (Misereor): Unternehmensverantwortung für Menschenrechte in der Lieferkette: Standards und Herausforderungen
  • Ida Karlsson (RobecoSAM): Sustainable Supply Chains – Why does it matter to investors?

Die Veranstaltung war mit mehr als 70 Teilnehmern vollständig ausgebucht. Zu den Anwesenden gehörten Unternehmensvertreter von AIDA Cruises, ALDI, STIHL, Axel Springer, Bahlsen, BASF, Bertelsmann, BMW, Bombardier, Bosch und Siemens Hausgeräte, CDP, Continental, Daimler, Deutsche Bahn, DEG, Rossmann, Dr. Oetker, EDEKA, engelbert strauss, GERRY WEBER, Hamm Reno Group GmbH, Hermes, HUGO BOSS AG, INTERSEROH, KiK, Lekkerland, Merck, Miele, ORSAY, OSRAM, Otto, Bosch, Schaeffler, Schwarz Gruppe, Siemens, Südzucker, Telefónica, Voith, Volkswagen, ZF Friedrichshafen.

Zusammenfassung

Möchten Sie mehr über die Veranstaltung erfahren, können Sie sich eine Zusammenfassung als PDF herunterladen.

Vorträge

  1. Matthias Lutz, Siemens, Ansätze zur Qualifizierung von Lieferanten und zur Verbesserung der Energieeffizienz
  2. Ferdinand Geckeler, BMW, Umsetzung eines Supply Chain Management Systems in einer hochkomplexen Wertschöpfungsstruktur
  3. Armin Paasch, Misereor, Unternehmensverantwortung für Menschenrechte in der Lieferkette: Standards und Herausforderungen
  4. Ida Karlsson, RobecoSAM, Sustainable Supply Chains – Why does it matter to investors?
  5. Thomas Melde, akzente, Neue Transparenzanforderungen an das Supply Chain Mangement
  6. Torben Kehne, Systain, Umsetzung eines Supply Chain Managements in der Unternehmenspraxis
  7. Moritz Nill, Systain, Faktenbasierte Risikoanalyse